Historie

Die imuse GmbH hat ihre Wurzeln in der unabhängigen Musik- und Filmszene. Das Unternehmen startete 2007 mit "imuse.TV" die erste freie Musikvideo-Mediathek speziell für Indpendent Music aller Genres und katalogisiert jährlich rund 1.500 neue Musikvideos, welche legal auf den Free-Content-Portalen wie Myspace oder Youtube von den Indie-Bands oder Labels eingestellt werden.

Der rasant anwachsende Musik-Video Katalog unter dem Label "imuse.TV Musicvideo Guide" erschloss schnell neue Wege zu interessanten Kooperationen, angetrieben durch die Neu-Entwicklung des Produktes "Channel-in-a-Box (CIAB/2009)", einen Online-Redaktionswerkzeug zur Gestaltung und Präsentation von eigenständigen Web-.TV-Programmen auf Webseiten aller Macharten.

"Channel in a Box" hatte sich ab 2010 von seinen musikalischen Wurzeln im Laufe der emanzipiert und zu einer professionellen WebTV-Systemalternative für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt. Neue Entwicklungen aus dem Bereich der Content Management Systeme veränderten die Nachfrage der Webseiten-Betreiber, so dass imuse die weitere Eigenentwicklung einstellte. Das Unternehmen konzentrierte sich fortan darauf, KMUs in Sachen Medienverknüpfung inhaltlich zu beraten und zu begleiten.

Allerdings entstand aus der Eigenentwicklung "Channel-in-a-Box" heraus ein Netzwerk mit der Open Source Community. Dies führte in 2013 zur Gründung des Geschäftsfeldes "Open-Sales.IT". Hier beriet imuse Technologie Unternehmen aus der Open Source Community bis 2015 in Fragen des Online Marketing und der Kundenkommunikation.

Ein Folgeprojekt daraus ist die flächendeckende Internet Versorgung in der denkmalgeschützten Arminiusmarkthalle in Berlin-Moabit.

Die Historie in kurzer Übersicht

Sommer 2016 Änderung der Gesellschafter- und Geschäftsführungsstruktur
Frühjahr 2014 Installation des Hallennetzwerkes in der Arminiusmarkthalle
Frühjahr 2013 Gründung des Projektes Open-Sales.IT
Juni 2010 Kooperation mit "Deutsche DJ Playlist" und diversen Discotheken. Aus Top-Charts der DDP wird ein wöchentlich aktualisiertes Musikvideo-TV Programm gestaltet
Fazit 2009 Durchschnittlich 300.000 Videoclip- und Filmaufrufe pro Monat über Web.TV-Programme mit CIAB
Nov. 2009 CIAB als "White Label" bzw. OEM-Funktion verfügbar
Mai 2009 "Channel-in-a-Box" wird als Web.TV-CMS-Lösung für externe Kunden freigegeben
März 2009 Präsentation von "Channel-in-a-Box" als erstes HTML-basiertes Business-WebTV-System auf der CeBIT ("We make IT Berlin-Brandenburg") in Kooperation mit BB-ONE.NET
Jan. 2009 Erweiterung des "Channel-in-a-Box"-Systems (CIAB) um neue Business-Funktionen wie z.B. Google Analytics
Dez. 2008 Aufbau verschiedener Music-WebTV-Programme in Kooperation mit den Label-Partnern unter channels.imuse.tv und Myspace
Sep. 2008 Präsentation des neuartigen WebTV-Systems "Channel-in-a-Box" (CIAB) im Umfeld der Popkomm und der OMD
Juni 2008 Inbetriebnahme der ersten MusikWeb-TV Programme in Kooperation u. a. mit den Deutschen Alternativen Charts und Beats International
April 2008 Verlegung des Geschäftssitzes nach Berlin
März 2008 Präsentation des imuse.TV Independent Music Video Guide im Gläsernen Podcaststudio der Berlinstandes auf der CeBIT
Sep. 2007 Ausbau von imuse.TV zum Independent Music Video Guide
7. Juni 2007 Eintragung der GmbH in das Handelsregister Potsdam
31. Mai 2007 Präsentation des Portals imuse.TV auf der IT-Profits in Berlin
Feb.-Mai 2007 Start der technischen Entwicklung von imuse.TV
15. Nov. 2006 Start der imuse.TV Lion & Michaelis GbR als Vorgründungsgesellschaft, Bezug der Geschäftsräume im fx.Center, Medienstadt Babelsberg